WISSENSCHAFT_PROSPEKTIVE QUERSCHNITTSSTUDIE

Aussagekraft von Herzfrequenzregeln

Ein Vergleich mit einem Laktat-Stufen-Test

Bettina Bertschy, Bernhard Bigler, Lorenz Radlinger

Lesen Sie auch
LEHRE_WISSENSCHAFT VERSTEHEN
Regressionsanalyse
Tanja Bossmann, Seite 180
PRAXIS_WISSENSCHAFT TRANSFER
Aussagekraft von Herzfrequenzregeln in der Praxis
Bettina Bertschy, Lorenz Radlinger, Seite 209

Zusammenfassung

Anhand eines Laktat-Stufen-Tests auf dem Fahrradergometer mit Messung der Herzfrequenzen und der subjektiven Beanspruchung wurden oft verwendete Herzfrequenzregeln mit den tatsächlichen aeroben Trainingsbereichen von 20 Probanden überprüft. Dabei zeigte sich, dass Herzfrequenzregeln einerseits zu einer sehr heterogenen Einteilung in die verschiedenen aeroben Trainingsbereichen führen, andererseits viele Probanden in einem anaeroben Trainingsbereich eingeordnet wurden. Somit wurde klar, dass man zur Bestimmung eines aeroben Trainings zwar Herzfrequenzregeln verwenden kann, der genaue Zielbereich (regenerativ-, extensiv-, intensiv-aerob oder anaerob) damit jedoch nicht eindeutig bestimmbar ist.

Schlüsselwörter: Herzfrequenzregeln, Laktat, Trainingsintensität, Ausdauertraining, Ergometrie

...

weiter ... (für pt_Abonnenten)



Zurück zum Inhaltsverzeichnis 02/2008

 © Pflaum Verlag www.physiotherapeuten.de