WISSENSCHAFT_INTERNATIONAL

Restless-Legs-Syndrom +++ Bewegungsdrang +++ Schlafstörungen +++ Neurologie +++ Durchblutung

Wittmaack-Ekbom-Syndrom – ein Fall für Physiotherapeuten

Im Gespräch: Ulrike Mitchell

[tb] Ansatz für die Physiotherapie: Ulrike Mitchell schloss 1987 ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin in Deutschland ab und ging drei Jahre später in die Vereinigten Staaten von Amerika. Im Jahr 2000 erhielt sie den Master in »Orthopaedic and Manual Physical Therapy« von der University of St. Augustine in Florida, 2005 promovierte die Therapeutin an der Brigham Young University (BYU) in Provo, Utah. Dort ist sie seit September 2008 Assistenzprofessorin. Ihr Abstract zum Thema Physiotherapie bei der Diagnose des Wittmaack-Ekbom-Syndroms (früher: Restless-Legs-Syndrom) wurde für den WCPT-Kongress in Amsterdam dieses Jahr angenommen. In der Juniausgabe werden wir die Übersichtsarbeit veröffentlichen. Im Gespräch mit Tanja Bossmann verriet die Physiotherapeutin schon ein paar wichtige Erkenntnisse.



weiter ... (für pt_Abonnenten)


Sie haben noch kein _Abonnement?
Profitieren Sie von dem umfangreichen Angebot für _Abonnenten!

Bestellinformationen


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 © Pflaum Verlag www.physiotherapeuten.de