PRAXIS_ERFAHRUNG

Komplementärtherapie +++ Fuß +++ Imagination +++ Bewegungspädagogik +++ Training

Franklin-Methode

Fitte Füße ein Leben lang

Bettina Halbach

Auf einen Blick

Gehen mit den weichen Tatzen von Katzen. Am Beispiel des Konzepts »Fitte Füße ein Leben lang« gibt dieser Beitrag Ihnen einen Einblick in die Franklin-Methode. Die Autorin zitiert Therapeuten- wie Patientenerfahrungen und stellt die Trainingsmethoden dar. Die Franklin-Methode ist eine Komplementärtherapie, die die Selbstorganisationsfähigkeit des Körpers fördert und die dazu die Imagination verwendet.


Interesse seitens der Physiotherapie

Die Franklin-Methode ist eine physische Trainingsmethode, die hauptsächlich mit der Imagination (siehe Glossar) arbeitet. Sie findet zunehmend die Aufmerksamkeit der Physiotherapie.

Der Methodengründer, Eric Franklin, 54 Jahre alt, ist Schweizer. Eric Franklin studierte zunächst Sport in Zürich, anschließend Tanz in New York und arbeitete später eine Zeit lang als Choreograf. Der Bewegungspädagoge steht derzeit im fachlichen Austausch mit der American Association for Physical Therapy (APTA). Darüber hinaus stellt er seinen Ansatz beim »18e Symposium Romand de Physiothérapie« vor, das Anfang November in Lausanne (Schweiz) stattfindet. Das Thema von Eric Franklin lautet dann »The practical application of mental motor imagery and client centered exercise in the therapeutic setting.«

Seit 1994 besteht die Möglichkeit, sich zum BewegungspädagogIn der Franklin-Methode fortzubilden. Unter den rund 1.000 Absolventen weltweit finden sich auch zahlreiche PhysiotherapeutInnen. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Angeboten wird sie in der Schweiz, Deutschland und Österreich, aber auch in den USA, Kanada und Japan. Die drei Jahre bauen aufeinander auf. Sie beinhalten die Themen:

Bereits nach dem ersten Jahr darf der Auszubildende Workshops in der Franklin-Methode unterrichten, »Fitte Füsse ein Leben lang« allerdings erst nach dem zweiten Jahr.

Unterricht aus der Verkörperung

»Ich möchte pädagogisch top sein. Der Vorteil des Trainings mit der Franklin-Methode ist, dass man die PatientInnen nicht in eine äußere Form bringt. Wie zum Beispiel dass man ihnen sagt, Brust raus, Po zusammenkneifen, sondern man ihnen ein positives Körpergefühl vermittelt und es so schafft, sie für ein Heimtraining zu motivieren«, sagt Helene Moser, Physiotherapeutin und Lehrtrainerin am Institut für Franklin-Methode. Sie hat ihre Praxis in Bern (Schweiz). Derzeit absolviert sie die Ausbildung zum Master of Science in Physiotherapy und nimmt außerdem nebenberuflich ...



weiter ... (für pt_Abonnenten)


Sie haben noch kein _Abonnement?
Profitieren Sie von dem umfangreichen Angebot für _Abonnenten!

Bestellinformationen


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 © Pflaum Verlag www.physiotherapeuten.de